54-IMG_0227“Für die Bedingungen war’s eigentlich ganz in Ordnung. Es war zwar keine berauschende Partie, aber ich denke, dass wir in dieser Höhe verdient gewonnen haben. In der zweiten Halbzeit hatte 1980 zwei Riesenchancen innerhalb von fünf Minuten, da waren wir zu unachtsam.” so Karabakh-Coach Hans Slunecko.

Pavlov trifft mit Pausenpfiff!
Wie generell an diesem Wochenende hatten die beiden Teams auch in Kaiserebersdorf mit gewaltigen Windböen zu kämpfen. Die Gäste aus Favoriten verteidigten gut und ließen Karabakh kaum zu Chancen kommen. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann aber soweit – Kara ging über halbrechts durch, flankte zur Mitte und Neuzugang Srdjan Pavlov stand goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zum 1:0!
Die Leistung gib Zuversicht für die nächsten Wochen!
Franz Simon

Karabakh effizienter!
In der zweiten Hälfte kamen auch die 1980er zu ihren Möglichkeiten und so vergab der neue Stürmer Stoffle innerhalb von kurzer Zeit gleich zwei Riesenchancen bei denen sich Keeper Harrauer auszeichnen konnte. In Minute 70 gab es dann eine kleine Vorentscheidung – Neuzugang Erkut Tekinsoy trug sich mit einem direkt verwandelten Freistoß erstmals für seinen neuen Verein in die Torschützenliste ein – 2:0! Zehn Minuten später entschied dann Ex-Profi Pavlov mit seinem zweiten Treffer des Spiels die Partie frühzeitig per Kopf – 3:0!

Fazit: Die 1980er boten eine solide Leistung, letztlich setzte sich aber die Routine und Abgeklärtheit des Titelkanidaten klar durch.

 

 

http://www.fanreport.com/at/wien/liga/2-landesliga/spielbericht/karabakh-mit-pflichtsieg-1325577/

35-IMG_0035