Die favorisierte Slunecko-Elf holt gegen Helfort einen knappen 1:0 Heimerfolg..

“Die ersten 20 Minuten war die Partie sehr ausgeglichen, dann sind wir ein bisschen besser ins Spiel gekommen. Gesamt gesehen geht der Sieg aufgrund der besseren Chancen in Ordnung. Helfort war aber ein sehr unangenehmer Gegner.” so Karabakh-Coach Hans Slunecko.

Matosevic scheitert vom Punkt – Kara mit dem Siegtreffer!
Helfort startete sehr aggressiv in die Partie und wurde dafür beinahe belohnt – nach einem Foul von Sormaz im eigenen Strafraum zeigte Schiedsrichter Sadikovski folgerichtig auf den Punkt. David Matosevic trat zum Strafstoß an, semmelte diesen aber über das Tor. Die Hausherren erspielten sich in der Folge eine Menge an guten Torchancen wovon Goalgetter Erdal Kara fünf Minuten vor der Pause eine nutzen konnte – nach einem Lochpass lief er alleine auf Keeper Shehu zu und traf trocken mit seinem neunten Saisontreffer zum 1:0!
Auch in der zweiten Hälfte kam der Liganeuling mehrmals gefährlich vors gegnerische Tor, Kara hatte hierbei die beste Chance, scheiterte aber. In den letzten zehn Minuten kam es dann zu einer ordentlichen Drangperiode der Gäste, welche schließlich aber unbelohnt blieb..

Fazit: Karabakh holt, ohne wirklich zu überzeugen, einen wichtigen Dreier und steht damit auf dem zweiten Tabellenplatz. Helfort bildet weiterhin mit nur drei Punkten das Schlusslicht der Tabelle.

Quelle: http://www.fanreport.com/at/wien/liga/2-landesliga/spielbericht/karabakh-siegt-knapp-1308855/