Im Spitzenspiel der 9. Runde zeigt sich Karabakh souverän und lässt gegen die Roten Sterne mit dem 4:0 Sieg nichts anbrennen.

Entscheidung im ersten Abschnitt
Tabellen-Zweiter gegen Tabellen-Vierter. Karabakh gegen Red Star Penzing oder einfach nur: Der Kracher der 9. Runde in der 2. Landesliga. Die Heimischen gingen als Favorit in dieses Spiel und untermauerten diese Rolle auch in der 34. Minute. Erdal Kara brachte sein Team in Führung. Fortan spulte die Slunecko-Elf in souveräner Manier das Spielgeschehen ab. Kurz vor der Halbzeit machten die Heimischen mit einem Doppelschlag alles klar. Nach einem Freistoß konnte zunächst Marko Stevanovic aus unmittelbarer Distanz zum 2:0 köpfen.

Karabakh verwaltet
Als der Schiedsrichter schon die Pfeife im Mund hatte kam der Ball nach einem Freistoß von Sapardic zu Kara, der keine Mühe hatte aus kürzester Distanz den Ball ins Tor zu schieben. Somit schnürte der Top-Torjäger der 2. Landesliga weiter sein Torkonto ausbauen. Red Star bemühte sich im zweiten Abschnitt, doch zu souverän agierten die Heimischen. Die Mannschaft von Hans Slunecko verwaltete daraufhin den Vorsprung. Bis auf einen Kopfball von Gorbach, der neben das Tor ging fiel den Gästen nicht viel ein, um die Defensive des Titelfavoriten zu gefährden. 78 Minuten waren gespielt, als die Entscheidung herbeigeführt wurde. Stevanovic setze sich auf der rechten Seite durch und bediente Keskin mit einem Querpass. Dieser ließ es sich nicht nehmen zum 4:0 einzuschieben.

Quelle: http://www.fanreport.com/at/wien/liga/2-landesliga/spielbericht/karabakh-im-topduell-souveraen-1312928/