Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Titel errang heute Donau im direkten Duell gegen Karabakh.

Donau überlegen
Es war das Spiel der Spiele in der 2. Landesliga, das Duell zweier Titelfavoriten oder einfach nur Donau gegen Karabakh. Die noch ungeschlagene Donau ging auch aufgrund der Tabellenposition als Favorit in dieses Spiel. Diese Rolle wurde bereits in der vierten Minute untermauert, als Vuckic den Ball Richtung Tor brachte und dort stand Patrick Heffermejer goldrichtig. Auch in der Folge hatte Donau das Geschehen unter Kontrolle, Karabakh wurde lediglich durch Standardsituationen gefährlich. Mit der knappen Führung für Donau ging es auch in die zweiten 45 Minuten.

Kupresak fixiert Sieg im Kracher
Durch einen individuellen Fehler kamen die Gäste wieder zurück in dieses Spiel. Ein Ballverlust in der Innenverteidigung sorgt dafür, dass der Ball zu Erdal Kara kommt. Der lässt sich dieses Geschenk nicht nehmen und markiert den Ausgleich. Eine Minute später lieferte der Gastgeber schon die Antwort. Eine schön herausgespielte Aktion wurde von Marko Kupresak mit einem schönen Schuss ins lange Eck vollendet. Zwischendurch scheiterte der Torschütze zum Siegestreffer noch aus sechs Metern. Einen Kopfball setzte er darüber hinaus vor praktisch leerem Tor am solchen vorbei. Letztlich ändert dies nichts am hochverdienten Sieg von Karabakh. Donau-Trainer Nermin Jusic sprach sogar von einem Klassenunterschied: “Wir waren klar besser, hätten das Spiel schon früher entscheiden müssen. Speziell in der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor!”

Quelle: http://www.fanreport.com/at/wien/liga/2-landesliga/spielbericht/donau-bezwingt-karabakh-im-topspiel-1319236/